Tolle Gartenspiele – Wasserrutschbahn

Es gibt wohl kaum einen Erwachsenen, der dieses tolle Gartenspiel nicht aus seiner Kindheit oder Jugend kennt. Gerade aus diesem Grund möchten viele Eltern dieses lustige Outdoor-Spiel auch Ihrem Nachwuchs nahebringen. Hier haben Jung und Alt die Wahl zwischen fertigen Wasserrutschbahnen aus dem Handel oder dem Selbstbau mit Materialien aus dem Baumarkt.

Wasserschlauch anschließen und Spaß haben

Handelsübliche Wasserrutschbahnen sind in der Regel zwischen sechs und acht Meter lang sowie zwischen 80 und 100 Zentimeter breit. Für den Spaß im Garten braucht es dann auch nicht mehr viel Vorbereitung.

Wasserrutschbahn

Einfach die Bahn auf einem Rasenstück auslegen, gut spannen und mit den beiliegenden Befestigungsnägeln fest in der Erde verankern und einen Wasserschlauch anschließen. Schon kann der Spaß beginnen und die Kleinen auf einer robusten, superglatten PVC Folie um die Wette rutschen. Hier sorgen perforierte Randschläuche für unzählige Wasserstrahlen, welche die Bahn ständig bewässern.

Die DIY-Wasserrutschbahn

Die handelsüblichen Wasserrutschbahnen sorgen nicht für genügend Nervenkitzel? Dann ist eine Selbstbau-Lösung wohl genau das Richtige für Sie! Die Materialien sind für wenig Geld im Baumarkt zu bekommen:

  • feste, glatte Plane (lang, schmal und nicht zu dünn)
  • Wasserschlauch mit Wasseranschluss
  • Spülmittel
  • Spannleinen
  • Befestigungsnägel (Heringe)

Nun kann es auch schon losgehen. Einfach die Plane auf einem Rasenstück mit Gefälle auslegen, mit den Spannleinen und den Heringen gut fixieren, bewässern und zum Schluss die Bahn mit Spülmittel noch ein wenig rutschiger machen.

Das sollten Sie beachten

Möchten Sie die Wasserrutschbahn den ganzen Sommer über verwenden, bewährt es sich, die Stelle zu wechseln, da das Gras darunter sonst sehr leidet. Achten Sie auch darauf, dass die Bahn immer gut bewässert wird – ist sie zu trocken, kann es schnell schmerzhaft werden.

Egal, wie viel Spaß eine Wasserrutsche auch macht, es sollte immer Vorsicht geboten sein. Lassen Sie Ihre Kinder nie unbeaufsichtigt damit spielen lassen und auch Erwachsene sollten mit dem Gefälle der DIY-Wasserrutschbahn nicht übertreiben, um Blessuren und Verletzungen zu vermeiden.

Bildquelle: © Kzenon – fotolila.com

Autor: am 13. Mai 2016
Kategorie: Allgemein, Blog
Kommentare:  Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.